Back

Jetzt besonnen Fahrrad fahren!

Besonnen durch den Winter Ganz lautlos, still und leise hat sich Flocke für Flocke eine Pulverschicht auf die Landschaft gelegt. Winderwonderland! So schön, so einladend, aber bitte mit Vorsicht zu genießen. Besonders jetzt heißt es, in Kurven nicht treten und nicht bremsen! Wenn es sich nicht umgehen lässt: dann bitte rechtzeitig und gefühlvoll.  Gerade bei […]

Besonnen durch den Winter

Ganz lautlos, still und leise hat sich Flocke für Flocke eine Pulverschicht auf die Landschaft gelegt. Winderwonderland! So schön, so einladend, aber bitte mit Vorsicht zu genießen. Besonders jetzt heißt es, in Kurven nicht treten und nicht bremsen! Wenn es sich nicht umgehen lässt: dann bitte rechtzeitig und gefühlvoll. 

Gerade bei Schnee und Glätte ist es besonders wichtig, vorausschauend zu fahren. Dazu gehört auch, dass ihr Lenkbewegungen auf Glatteis generell vermeidet und euch im Idealfall ohne zu bremsen ausrollen lasst.

Denkt daran, dass Unachtsamkeit schnell zur Rutschpartie werden kann. Deshalb solltet ihr eure Abstandsregeln verschärfen.

Markierungsstreifen, aber auch Brücken beziehungsweise Rillen und Kanten, z.B. zwischen Rad- und Fußwegen, bergen besondere Rutschgefahr. Also, Tempo drosseln und ganz smooth das einzigartige Naturschauspiel genießen. Tankt die wohltuende, klare Luft des Winters und frischt Euer Energiedepot neu auf! Mehr geht nicht!